Das ABC des Bootstourismus

Die Anfänge des organisierten Bootstourismus an der kroatischen Küste gehen ins Jahr 1964 zurück. Eine damals – bei uns in Punat! – entstandene Idee markiert den Startschuss für die Entwicklung eines ganz neuen Tourismuszweiges, der heute die Spitzenposition im touristischen Angebotsbereich an der Adriaküste einnimmt. Im Jahr 1964 wurden nämlich die ersten ausländischen Yachten zur Aufbewahrung und Pflege in unserer heutigen Bootswerft untergebracht.
Die Entwicklung der Marina knüpft an die lange Bootsbautradition in Punat an, deren Beginn ins Jahr 1922 datiert. Der erste Bootsfahrer, mit dem die Gründung der Marina aufs Engste verbunden ist, war William Robert Nesher. 1962 hatte man ihm auf der Zagreber Messe die Bootswerft in Punat für den Bau neuer Holzboote empfohlen. Der erfahrene Bootssportler befolgte diesen Rat, und so wurden die drei für ihn gebauten Boote – zunächst symbolisch mit den Buchstaben A, B und C gekennzeichnet – die ersten ausländischen Wasserfahrzeuge, die in Kroatien zur Aufbewahrung
untergebracht wurden. Sie erhielten die Namen "Athena", "Belgrad" und "Cairo" und setzten damit den Grundstein für das ABC des Bootstourismus an der Ostküste der Adria. Auf diese drei Boote folgten vier weitere Boote, die mit ihren Namen "Damaskus", "Estoril", "Florence" und "Genua" die alphabetische Reihenfolge fortsetzten. Eigner dieser sieben Boote waren Nesher und sein Partner Kordes. Die Boote waren für den AMC Mannheim (Adria Motorboot Club Mannheim) bestimmt, und zwar für Clubmitglieder, die ihren Urlaub am Meer verbringen wollten.
G. Nesher, ein Amerikaner aus Kalifornien mit Wohnsitz in Deutschland, war der erste Gast unserer Marina und blieb ihr bis zu seinem Tod im Jahr 2004 treu. Weder er noch die Mitarbeiter, die an jenem Gründungstag, dem 13. März 1964, zusammen kamen, konnten ahnen, dass sich ihre kleine Firma einmal zum ersten bootstouristischen Unternehmen innerhalb Kroatiens entwickeln würde – zu einer echten Perle des kroatischen Bootstourismus.
Die organisierte Unterbringung in- und ausländischer Yachten begann also mit dem Bau von Booten in der Punater Werft. Später wurde die Aufnahme und Unterbringung einheimischer und ausländischer Yachten an den unmittelbar nördlich angrenzenden Uferabschnitt verlegt.
Bis 1978 fungierte die Marina als integrierter Geschäftsbereich der Bootswerft. Im Laufe des Jahres 1994 erfolgte schließlich eine Unternehmensumwandlung. Heute üben die Marina Punat und die Bootswerft Punat ihre Geschäftstätigkeiten als zwei unter dem Dach der Firmengruppe Marina Punat Grupa eng miteinander verbundene Hauptfirmen aus.
Seit 1965 ist die Zahl der Boote von 3 auf insgesamt 1300 gestiegen (verteilt auf Wasser- und Landliegeplätze). In der Sommersaison wird ein besonders hohes Bootsaufkommen im Transitliegebereich verzeichnet! 1998 durfte die Marina Punat voller Stolz als bis dato einziger Standort in Kroatien erstmals die "Blaue Flagge" hissen, ein von der renommierten internationalen Stiftung für Umwelterziehung (F.E.E. – Foundation for Environmental Education) verliehenes Gütesiegel, mit dem die Marina seitdem jedes Jahr ausgezeichnet wird. Seit dem Jahr 2000 werden die Marina Punat und die ihr angeschlossenen Gesellschaften gemäß der Norm ISO 9001 zertifiziert, und seit 2010 bescheinigt das Zertifikat ISO 14001:2004, dass das Umweltmanagement der Marina strengen ökologischen Standards gerecht wird. Die Marina Punat übt in vielen Bereichen eine Vorreiterfunktion aus und ist deshalb eine der renommiertesten kroatischen Marinas überhaupt, was die Vielzahl an Auszeichnungen eindrucksvoll belegt.
Details über die Geschichte der Marina erfahren Sie in der Monographie "Die ersten 50 Jahre".

Monographie in PDF
footer-logo
Mitglieder der Marina Punat Gruppe
  • Marina Punat d.o.o.
  • Brodogradilište Punat d.o.o.
  • Marina Punat Hotel & Resort
  • Marina Commerce d.o.o.
  • Gajeta d.o.o.
  • Kvarner d.o.o.
  • Brodica d.o.o.